Leitfaden für Hochzeitszeitung, Geburtstagszeitung und Co.

Mit Mein Extrablatt gelingt deine Hochzeitszeitung

Aller Anfang ist schwer – in diesem Satz steckt so viel Wahres. Auch wenn man ein persönliches Projekt wie eine Hochzeitszeitung oder Geburtstagszeitung zunächst voller Elan anpackt, so gelangt man doch meist recht bald an den Punkt, an dem man eine Hürde nehmen muss und sich ausgebremst fühlt. Damit ihr gar nicht erst zu dem Punkt gelangt, an dem ihr nicht weiter wisst, habe ich einen Leitfaden für Hochzeitszeitungen bzw. Geburtstagszeitungen erstellt. Er soll euch dabei helfen, euer Projekt strukturiert und professionell durchzuziehen.

Aussehen und Beschaffenheit der Zeitung festlegen

Bestenfalls beginnt ihr mindestens zwei Monate vor dem Tag X mit der Erstellung eurer individuellen Zeitung. So artet das Projekt nicht in Stress aus. Als Allererstes müsst ihr festlegen, wie ihr eure Hochzeitszeitung / Geburtstagszeitung gestalten wollt. Welches Format soll sie haben, Magazin-artig oder soll sie wie eine richtige Zeitung aussehen, die ihr bei Mein Extrablatt online erstellen könnt. Soll es eine Auflistung der beliebtesten Rezepte der Gäste werden, ein Art Fotobuch oder eine Sammlung verschiedenster Erinnerungen?

Andere Gäste um Mithilfe bitten

Verschickt sobald ihr euch entschieden habt (möglichst schnell) eine Rundmail an alle anderen Gäste. Informiert sie darüber, was ihr plant, wie sie euch dabei behilflich sein können und ganz wichtig, bis wann sie ihre Ideen, Fotos und Texte abliefern sollen. Wenn möglich sprecht Einzelpersonen direkt an und bittet sie konkret, um spezielle „Bausteine“, zum Beispiel die Eltern um Anekdoten aus der Kindheit, einen Kollegen um ein Foto vom Arbeitsplatz, usw.. Rechnet einen Monat allein für die Materialsammlung ein. Schreibt eine Woche vor der Deadline nochmal eine Erinnerungsmail, insbesondere wenn ihr bis dahin wenig verwendbares Material zurückbekommen habt. Verschickt dann gegebenenfalls noch einen kurzen Fragebogen über das Brautpaar/den Jubilar, den die Gäste noch schnell ausfüllen können.
Genug Material für die Hochzeitszeitung oder Geburtstagszeitung zusammenzubekommen, ist die wichtigste und gleichzeitig schwierigste Aufgabe. Je besser das gelingt, desto leichter wird danach die tatsächliche Gestaltung der Zeitung und desto schöner wird das Ergebnis.

Während ihr auf Antworten wartet, könnt ihr schon einmal euren Beitrag zur Zeitung fertigstellen und Ideen sammeln, was ihr noch in die Zeitung einbauen könntet, falls ihr nur wenig Inhalte von den anderen Gästen zurückbekommt. Was ihr in solch einem Fall tun könnt, welche Inhalte ihr ohne allzu großen Aufwand erstellen könnt, habe ich in einem anderen Blog-Eintrag beschrieben.

Jetzt Hochzeitszeitung gestalten
Darum ist die Hochzeitszeitung das perfekte Geschenk
Wieviel darf ein Hochzeitsgeschenk kosten?

Hochzeitszeitung / Geburtstagszeitung layouten

Spätestens einen Monat vor dem Tag X solltet ihr mit dem Layouten eurer Zeitung anfangen. Beginnt damit, die Texte und Fotos zu sortieren, zum Beispiel chronologisch oder nach Themenfeldern. So erkennt ihr schnell, wie umfangreich die Zeitung werden muss bzw. in welchem Bereich vielleicht noch etwas nachgereicht werden muss. Sollte etwas fehlen, ruft die Person, die euch weiterhelfen kann, besser an – eine Antwort per Mail lässt jetzt zu lange auf sich warten. Am Telefon bekommt ihr sofort eine Zu- oder Absage oder die fehlende Information.

Wenn ihr zwei Wochen vor dem Tag X mit der Hochzeitszeitung / Geburtstagszeitung fertig seid, liegt ihr gut in der Zeit. Lasst am besten noch einen Außenstehenden über den Entwurf drüber schauen. Er entdeckt vielleicht noch einen Fehler, den ihr übersehen habt. Danach könnt ihr eure Zeitung guten Gewissens in den Druck geben – und ihr habt es geschafft!

Leitfaden für Hochzeitszeitung / Geburtstagszeitung in Stichworten:

1. Zeitplan aufstellen
2. „Charakter“ der Zeitung festlegen
3. Rundmail schreiben
4. Layout-Programm auswählen/besorgen
5. Zeitung layouten/Inhalte einfügen
6. Drucken lassen

Zeitungseditor ausprobieren