Immer nur Steckbriefe – mach deine Abizeitung doch mal ganz anders!

Die Titelseite einer Abizeitung im Zeitungsformat

Es ist ein Ereignis, das eine Schlagzeile – nein, eine Titelseite – nein, sogar ein Extrablatt verdient hat: der Schulabschluss. Egal, ob Abitur, Haupt- oder Realschulabschluss – dieses Geschafft-Gefühl gibt’s nur einmal im Leben. Dementsprechend muss dieses Ereignis auch gefeiert, ja zelebriert werden. Eine Abizeitung gehört da natürlich dazu. Die Frage ist nur, soll es das klassische, dicke Standardheft im DIN A4 Format sein oder darf es auch mal was ganz anderes sein?

Zum Beispiel eine Abizeitung, die auch tatsächlich wie eine Zeitung aussieht. Eine Abizeitung, die das ausdrückt, was man als Abiturient empfindet, nämlich: „Yeah, das ist eine Sensation, ein Meilenstein in meinem Leben, der höchste Beachtung verdient hat!“ Und was wird bekanntlich gedruckt, um ein bahnbrechendes Ereignis publik zu machen? Genau, ein Extrablatt. Nur eine Abizeitung im richtigen Zeitungsformat und –layout kann dieses Gefühl der feierlichen Einmaligkeit transportieren. Und schließlich liegt die Zeit der dicken Wälzer doch eigentlich hinter den Abiturienten, oder?

Natürlich dominiert in der Abizeitung der Blick zurück, aber muss man deshalb auf ein altgedientes Format zurückgreifen? Eine Abifahrt lässt sich auch sehr gut in Artikel-Form zusammenfassen, gegebenenfalls als Reisetipp, Polizeibericht oder Feature. Auch eine Fotoseite hat im Lokalteil einer Zeitung sehr wohl ihre Berechtigung. Und (lustige) Zitate werden bekanntlich auch in der BILD abgedruckt. Die guten alten Steckbriefe lassen sich auch unterbringen – die etwas andere, moderne Aufmachung wirkt garantiert entstaubend.

Eine Abizeitung im Zeitungsdesign ist modern, besonders – und platzsparend. Denn am Ende verstaubt auch die tollste Abizeitung irgendwann im Regal. Gut, wenn sie dann zumindest am Tag X für Furore gesorgt und reißenden Absatz gefunden hat.

Gestalte jetzt deine Zeitung

Zeitungseditor starten