Hintergründe zu Mein Extrablatt

Meine Hochzeit war der Hammer. Es war wie erhofft die Party meines Lebens und ein unvergesslicher Tag, den ich gerne am liebsten immer wieder erleben würde. Deshalb nehme ich auch regelmäßig unser Gästebuch und Fotoalbum zur Hand und versuche noch einmal in die Stimmung dieses Tages einzutauchen. Der einzige Wermutstropfen angesichts meiner Hochzeit ist: Es gab keine Hochzeitszeitung.

Am Tag selbst fehlte sie mir nicht – da hatte ich als Braut wahrlich genug zu tun. Aber im Nachhinein wäre eine Hochzeitszeitung noch ein weiteres sehr emotionsgeladenes Erinnerungsstück, das ich gerne gehabt hätte.

Deshalb war für mich auch klar, dass ich für die Hochzeit meiner Freundin im darauffolgenden Jahr eine Hochzeitszeitung gestalten wollte. Ganz genau wusste ich noch nicht, wie ich die Sache anpacken sollte, nur Eines war sicher: Die Zeitung sollte auch aussehen wie eine richtige Zeitung.

Daraufhin durchforstete ich das Internet, las dutzende Foren-Einträge, schrieb ein weiteres Dutzend, lud Softwares runter, probierte hier, fragte da – aber ich fand keine Möglichkeit, eine Hochzeitszeitung im Großformat beziehungsweise im Tageszeitungsformat zu gestalten. Das ärgerte mich maßlos!

Als ich abends im Bett lag kam mir dann erstmals die Idee, selbst einen Zeitungseditor online anzubieten. Ich überlegte mir, wie dieser funktionieren müsste, um bei einfacher Bedienbarkeit ein möglichst professionelles Ergebnis liefern zu können. Ein paar Tage später traf ich mich mit einem befreundeten Programmierer und präsentierte ihm meine Idee.

Drei Jahre später war der Mein-Extrablatt-Zeitungsgenerator einsatzbereit. Und seitdem beglücke ich alle meine heiratsfreudigen Freunde mit einem Erinnerungsstück der Extraklasse: einer persönlichen professionellen Hochzeitszeitung.

Über mich, Caroline Berger

Schon bevor ich Inhaberin und Geschäftsführerin von Mein Extrablatt wurde, bestimmten Zeitungen mein Tagesgeschäft. Ich war Redakteurin und Blattmacherin bei der Rhein-Zeitung in Koblenz.
Davor habe ich beim Lokalfernsehen und in einer Online-Redaktion gearbeitet, was mir heute was Mein Extrablatt angeht auch immer wieder von Nutzen ist. So habe ich zum Beispiel in der Online-Redaktion von www.frauenzimmer.de meine Vorliebe fürs Thema Hochzeiten entdeckt und ausgelebt. In meinem Hochzeits-Blog könnt ihr nachlesen, wie ich mich auf meinen großen Tag vorbereitet habe.
Ich bin also verheiratet (immer noch!) und habe mittlerweile zwei kleine Kinder.