Faqs

Zu "Mein Extrablatt"

Was muss bei den verwendeten Texten beachtet werden?

Was eine Zeitung ausmacht, ist, dass es keine „weißen Flecken“ gibt. Der Platz, der da ist, muss ausgenutzt werden – so sind leere Zeilen am Ende eines Artikels tabu. Der Text muss also gegebenenfalls verlängert werden bis er passt. Bei nur wenigen Zeilen Untersatz kann es genügen, ein paar Absätze einzubauen. Ist der Text viel zu kurz, solltest Du Dir überlegen, ob ein anderes Artikellayout mit kürzerem Textbereich in Frage kommt. Beim Inhalt der Texte solltest Du Dich nicht in Details verlieren – schließlich soll die Lektüre interessant bleiben. Zudem sollte natürlich keine Person beleidigt, diskriminiert oder in sonst einer Weise geschädigt werden.

Was muss bei den verwendeten Bildern beachtet werden?

Bei den Bildern gilt: Je höher die Auflösung, desto schärfer das Bild. Die Maximalgröße beträgt jedoch 5 MB. Dein hochgeladenes Bild sollte die Mindestauflösung von 150 dpi nicht unterschreiten. Ansonsten solltest Du darauf achten, dass die Abbildung Sinn ergibt. Auf ein Foto verzichten solltest Du, wenn:
– es unscharf ist.
– das Format dem Bild nicht gerecht wird, also z.B. eine größere Personengruppe einspaltig abgedruckt werden soll. Die gängige Regel lautet: bei einspaltigen Bildern maximal drei Personen abbilden, bei zweispaltigen Bildern maximal zehn – sonst sind die Gesichter nicht zu erkennen. Jedoch kommt es immer auch auf das jeweilige Bild und die Anordnung der Personen darauf an. Je größer das Format in der Zeitung, desto mehr Personen sind darauf gut erkennbar.
– Du das Bild aus rechtlichen Gründen nicht verwenden darfst.

Muss man Ahnung vom Layouten haben, um eine anschauliche Zeitung mit „Mein Extrablatt“ gestalten zu können?

Nein. Der „Mein Extrablatt“-Zeitungseditor führt jeden Nutzer – egal, welche Vorkenntnisse er hat – zu einem gelungenen Ergebnis. Der User bewegt sich stets in einem Rahmen, der ihm genug Raum für die individuelle Gestaltung seiner Zeitung lässt, ihm aber gleichzeitig gewisse Grenzen vorgibt, die aus ästhetischen und funktionalen Gründen nicht überschritten werden sollten. Daraus resultiert ein individuelles und zugleich professionelles Layout.
Der Editor ist äußerst simpel zu handhaben, die Schritte auf dem Weg zur fertigen Zeitung erschließen sich nahezu von selbst.

Sieht ein gedrucktes Extrablatt dann aus wie eine richtige Zeitung?

Fast. Zeitungen erscheinen in vielen verschiedenen, teils speziellen Zeitungsformaten. Wir haben für „Mein Extrablatt“ das DIN-A3-Format gewählt. Es handelt sich um gefalzte DIN-A2-Seiten, die auf einem speziellen Digitaldrucker gedruckt werden. Das Papier ist kein original Zeitungspapier. Wir benutzen dickeres und dadurch robusteres Papier, das allerdings einen hohen Gelbanteil hat und dadurch optisch an Zeitungspapier erinnert. Beim Druck achten wir auf höchste Qualität – beim Ergebnis kommt es dann natürlich auch darauf an, welche Qualität Deine hochgeladenen Bilder hatten.

Kann man sich unbegrenzt in der Artikelbibliothek bedienen, ohne dass Kosten anfallen?

Ja, Du kannst für Deine Zeitung, die Du bei „Mein Extrablatt“ erstellst, so viele Artikel kostenfrei übernehmen, wie Du möchtest. Aus urheberrechtlichen Gründen ist es nicht erlaubt, die Texte für Projekte außerhalb von „Mein Extrablatt“ zu kopieren und zu verwenden.

Können auch mehrere Personen an einem Zeitungsprojekt arbeiten?

Ja. Um Dein Zeitungsprojekt zu speichern, musst Du Deine E-Mail-Adresse angeben. An diese wird dann umgehend ein Link geschickt, der Dir jederzeit wieder Zugang zu Deinem Projekt verschafft. Gibst Du diesen Link an Dritte weiter, können auch sie im Editor an der Zeitung mitarbeiten. Dein Extrablatt bestellen kannst als „Projektleiter“ allerdings nur Du. Du behältst also das letzte Wort.

Warum liegt die Mindestbestellmenge bei zehn Zeitungen?

Weil die Gesamtkosten bei der Bestellung einer geringeren Menge an selbst erstellten Zeitungen nur geringfügig unter dem Betrag für zehn Zeitungen liegen. In der Erstellung eines persönlichen Extrablattes steckt so viel Arbeit, dass erfahrungsgemäß ein Grundstock an zehn Zeitungen eine gute Wahl ist und später nicht zu Enttäuschungen führt. Soll das Extrablatt bei einer Feier an Gäste verteilt beziehungsweise verkauft werden, empfehlen wir immer, für in etwa zwei Drittel der Gäste ein Extrablatt bereitzuhalten, die bestellte Stückzahl also folgendermaßen zu erhöhen:
– 30 bis 50 Gäste – 25 Zeitungen
– 50 bis 100 Gäste – 50 Zeitungen
– 100 bis 140 Gäste – 75 Zeitungen
– 140 bis 200 Gäste – 100 Zeitungen etc.

Welches Format hat ein Extrablatt?

Die Seiten eines Extrablattes haben die Größe DIN-A3. Ein Extrablatt mit vier Seiten besteht aus einem in der Mitte gefalzten beidseitig bedruckten DIN-A2 Blatt. Bei einem Extrablatt mit sechs Seiten wird ein zusätzliches beidseitig bedrucktes DIN-A3 Blatt eingelegt. Bei acht Seiten sind es zwei gefalzte DIN-A2 Blätter, usw..

Lässt sich das Design einer Zeitung personalisieren?

Ja und nein. Die Schriftarten und Abstände sind jeweils entsprechend der Designs Standard, Boulevard und Nostalgie im Editor vorgegeben. Es besteht aber die Möglichkeit, die Hauptüberschrift nach der Bestellung von einem Mein-Extrablatt-Mitarbeiter manuell verändern zu lassen, zum Beispiel wenn ein spezieller Schriftzug oder ein Schul-, Vereins- oder Firmenlogo eingefügt werden soll. So kann jede Firma, jede Schule und jeder Verein seine Zeitung personalisieren und seinem Corporate Design treu bleiben.
Wer Interesse an diesem Service hat, schickt eine Mail mit seinen Wünschen an info@meinextrablatt.de . Ein Mein-Extrablatt-Mitarbeiter wird sich dann mit ihm in Verbindung setzen.

Gibt es eine maximale Seitenanzahl?

Ja, maximal 24 Seiten können mit dem Editor bearbeitet werden. Diese Grenze haben wir eingeführt, da sonst die Datei so groß wird, dass der Editor nicht mehr reibungslos funktioniert. Sind in einem Extrablatt sehr viele hochauflösende Bilder, kann es schon früher zu längeren Speicherzeiten kommen.

Solltest du mehr als 24 Seiten gestalten wollen gibt es folgende Möglichkeit: Lege einfach ein zweites Projekt an und bearbeite die gewünschten zusätzlichen Seiten (ohne die Titelseite). Wir fügen die beiden Projekte wenn alles fertig ist zusammen. Preisanfragen und Bestellung bitte per E-Mail an info@meinextrablatt.de schicken.

Wie lange kann ich an einem Extrablatt arbeiten?

Zur Bearbeitung Deiner Zeitung hast du 6 Monate. Danach wird Deine Datei automatisch von unserem Server gelöscht. Solltest du mehr Zeit brauchen, können wir dein Projekt auch verlängern – melde Dich einfach per E-Mail an info@meinextrablatt.de